Flutkatastrophe in Pakistan: Wir helfen den Kindern

Die Flutkatastrophe in Pakistan nimmt immer größere Ausmaße an. Insbesonders die Kinder sind die Notleidenden.

Das ABACUS Team der Geschäftsstellen in Hamburg-West und Kreis Pinneberg hat heute zusammengesessen und diskutiert, ob und wenn ja, wie wir hier helfen können.

Uns allen ist bewusst, dass Pakistan sich in einer „problematischen politischen Lage“ befindet, um es möglichst wertfrei auszudrücken.

Uns sind die politischen Gegebenheiten und Zusammenhänge, die letztlich auch unsere Staatsbürger und die befreundeter Staaten – als Hilfskräfte in Pakistan oder im benachbarten Afganistan, als Soldaten, für Hilfsorganisationen oder in der Verwaltung – tätig, positiv und negativ berühren, bekannt und bewusst.

Auch haben wir gehört, dass die Taliban der pakistanischen Administration „angeraten haben sollen“, Hilfe von westlichen Ländern eher nicht anzunehmen.

Das hat uns schockiert und verärgert.

Da uns insbesonders das Leid der Kinder in Pakistan betroffen macht, haben wir beschlossen, einen nicht unerheblichen Betrag aus unserem „Nachhilfe Hilfsfond“ der Kindernothilfe e.V. Düsseldorfer Landstraße 180, 47249 Duisburg, KD Bank Duisburg, Kto 45 45 40 BLZ 350 601 90 Stichwort: „Pakistan“ zur Verfügung zu stellen.

Die Kindernothilfe e.V. wurde 1959 in Duisburg mit dem Ziel gegründet, Not leidenden indischen Kindern zu helfen. Im Laufe der Jahre ist sie zu einem der größten Kinderhilfswerke in Europa gewachsen. Heute fördert und erreicht die Kindernothilfe über 568000 Mädchen und Jungen in 1017 Projekten in 28 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Für die transparente Kommunikation über die Verwendung ihrer Spendergelder erhielt sie 2007 den Transparenzpreis von Pricewaterhouse Coop.

Orientiert haben wir uns an der Überprüfung des DZI.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.