In Hamburg gemeinsam lernen – mit und ohne Behinderung!

Der „Jakob Muth-Preis für inklusive Schule“ wird auch im Jahr 2010 wieder verliehen. Er zeichnet bundesweit Schulen aus, an denen behinderte und nicht behinderte Schüler vorbildlich zusammen unterrichtet werden und soll das Engagement dieser „Inklusiven Schulen“ besonders würdigen und herausheben.

Projektträger sind der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Hubert Hüppe, die Bertelsmann Stiftung und die Deutsche UNESCO-Kommission.

Die Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg ermuntert alle Hamburger Schulen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Bewerben kann sich bis zum 14. Mai 2010 jede Schule, die den Weg zur sogenannten inklusiven Schule beschreitet – unabhängig von Schulform oder Trägerschaft. Nähere Auskünfte erhalten Schulen über die Schulbehörde Hamburg. Den Link zur Schulbehörde Hamburg finden Sie auf unserer Seite „Hilfreiche Schullinks„.

Die drei ersten Preise sind übrigens mit immerhin je € 3.000,00 dotiert und sollen im November 2010 – vielleicht auch an eine Schule in Hamburg, was uns freuen würde – verliehen werden.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

2 Gedanken zu „In Hamburg gemeinsam lernen – mit und ohne Behinderung!“

  1. Ein super Blog danke! Gibt es einen Link, wo man über die
    Neuigkeiten in diesem Blog benachrichtigt wird? danke Hektor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.