Kopfnoten in Hamburgs Schulen ab August 2010

Auch Hamburger Schulen berücksichtigen ab dem kommenden Schuljahr in der Notengebung nicht nur die mündlichen und schriftlichen Noten, sondern auch die „über das Mündliche hinausgehende Leistungen“.

Allerdings legt die Schulbehörde Hamburg Wert auf die Feststellung, dass diese Leistungen des Schülers vorrangig für Eltern- beziehungsweise die sogenannten „Lernentwicklungsgespräche“ und für die Schullaufbahnempfehlungen eine Rolle spielen, wie eine Pressemitteilung der BSB Hamburg von heute ausweist.

In der Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Hamburger Schulen für das nächste Schuljahr ist jedoch vorgesehen, die überfachlichen Kompetenzen auch in den Zeugnissen zu erwähnen. In welcher Form dies geschehen soll, steht laut Schulbehörde Hamburg noch nicht genau und entgültig fest.

Allerdings möchte die Schulbehörde berücksichtigen, wie viel Selbstvertrauen ein Kind hat und wie es mit Frustrationen umgeht. Auch wie zielstrebig ein Schüler ist und wie gut er sich konzentrieren kann.

Ebenso sollen vom Schüler beherrschte Lernstrategien, die Medienkompetenz, die Kommunikations- und auch die Konfliktfähigkeit beurteilt werden.

Wie hier die Notenberücksichtigung üblicherweise stattfindet, haben wir Ihnen schon letzte Woche in unserem Nachhilfe-News-Blogbeitrag „Gute Noten in der Schule“ vorgestellt. Mit dem Nachhilfe-News-Blog der ABACUS nachhilfe-hh.de immer gut informiert.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

2 Gedanken zu „Kopfnoten in Hamburgs Schulen ab August 2010“

  1. coole sache, diese seite werde ich wohl ofters mal besuchen… soeben auf die favoriten hinzugefuegt…
    mal schauen ob sich diese seite lang gut haelt danke an den autor an dieser stelle, der sich die muehe dazu
    gemacht hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.