Lernen im Schlaf

Lernen im Schlaf? Man sollte meinen, ein alter Hut. Schon in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts (wow, das klingt nach ganz lange her…) gab es entsprechende Versuche und erste Studien hierzu.

Alle Forschungen und Studien belegen zumindest, dass sich Wissen im Schlaf ordnet und festigt. Diese Erkenntnis ist nicht neu, sondern wird stets in den entsprechenden Versuchen mit unterschiedlichen Forschungsansätzen belegt:

Sowohl (ausreichender!) Schlaf und körperliche Bewegung am Tag regen die Gehirntätigkeiten an und verfestigen Wissen.

Was bedeutet das für Schüler und das Lernen eines Lehrstoffes in der Schule?

Das Vokabelheft unterm Kopfkissen, wie es der WDR in einer Sendung von vor fast genau einem Jahr schon scherzhaft beschrieben hat („Lernen im Schlaf„), funktioniert leider nicht.

Wie aber hilft Schülern wirklich das „Lernen im Schlaf„, um den Lehrstoff in Mathe, Englisch oder Deutsch „ins Hirn zu bekommen“, ihn dauerhaft und abrufbar zu machen?

Praktische Umsetzungen zu „Lernen im Schlaf“ und „Gehirn, Lernen und Bewegung“ finden Sie schon seit langem auf unserer Internetseite „ABACUS – Lerntipps“ im unteren Bereich der Seite.

Für den wissenschaftlich Interessierten seien hier zum Thema „Lernen im Schlaf“ zum „Reinlesen“ eine Arbeit von Frau Nadine Reinhold empfohlen und zum schulischen Lernen tiefergehend die Publikationen und Vorträge von Frau Prof. Dr. Dr. Gertraud Teuchert-Noodt.

Weitergehende Lerntipps und konkrete Umsetzung für die Schüler gibt es natürlich auf von unseren Lernberatern und Nachhilfelehrern in unserer professionellen Nachhilfe zu Hause in Hamburg und Kreis Pinneberg :-).

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

Ein Gedanke zu „Lernen im Schlaf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.