Mobbing in Hamburger Schulen

Die Hamburger Morgenpost hat heute nochmals das Thema Mobbing in der Schule aufgegriffen: Aktueller denn je, da laut Morgenpost jeder 6. Schüler betroffen ist. Auch wenn wir hier im Blog dieses Thema schon im März behandelt hatten, sei hier auch auf den MOPO-Artikel hingewiesen, da er weitere Hinweise zur Mobbing-Erkennung und auch Buchempfehlungen enthält.

Ferner weisen wir auch nochmals auf unseren Artikel „Mobbing in der Schule“ hin, in dem das Thema mit Wirkung, Erkennung und Ursachen ausführlicher behandelt wird und Kontaktadressen für hilfe- und ratsuchende Eltern und Schüler stehen.

Außerdem haben wir auf YouTube noch einen interessanten Kurzfilm zum Thema Schul-Mobbing entdeckt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=6wInDSo2qCg

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

7 Gedanken zu „Mobbing in Hamburger Schulen“

  1. Das kann wirklich zu einer extremen Belastung werden 😉
    die Tochter von einer Freundin traut sich momentan nichtmal mehr zur Schule, vielen Dank fürs zusammenstellen der Kontaktadressen.
    Naja hier in Hamburg scheint es ja noch zu gehen, es gibt schon schlimmere städte in Deutschland wie Berlin etc.

  2. Man denkt immer sowas gibt es nur im Job, dass es das aber an der Schule und dann schon bei so jungen Schülern gibt macht einen doch schon sehr nachdenklich.

  3. Das interessante am Mobbing ist, dass die Täter (in der Schule) sich gar nicht bewusst sind, dass sie mobben. Es gibt Methoden, wie das Thema im Unterricht behandelt wird. Als Ergebnis werden Täter sensibilisiert. Sie fallen aus allen Wolken, wenn sie hören, dass sie angeblich mobben würden. Für sie ist das nichts anderes als „Ellenbogeneinsatz“ in einer Leistungsgesellschaft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.