Nachhilfe zum Grenzwert der Gesundheit

In der Mathematik bezeichnet man einen Wert, der zwar beliebig angenähert, aber nie ganz genau erreicht werden kann, als Grenzwert.

Es ist eine Zahl, der sich ein abhängiger Wert annähert, wenn der Ausgangswert sich einem bestimmten Wert oder Unendlich nähert.

Als Beispiel sei der absolute Nullpunkt genannt. Diese (theoretisch begründete) tiefste Temperatur ist praktisch nicht erreichbar, auch wenn man die Temperatur durch Abkühlung noch so sehr senkt. Man kann sie nur theoretisch begründen, aber nicht als Messwert darstellen. Sie liegt bei –273,15 Grad Celsius. Diese Temperatur nennt man den absoluten Nullpunkt: Null Kelvin (0 K ohne Grad als Maßeinheit.)

Das Streben nach Gesundheit, teilweise über das Normalmaß hinaus, beherrscht viele Veröffentlichungen und Empfehlungen, von Medikamenten bis zu Nahrungs- und Diätempfehlungen, die alle eine über das Mittel hinaus gesteigerte Gesundheit als erstrebenswert und erreichbar in Aussicht stellen.

Wie kann man sich nun aber einen vollkommen gesunden Menschen vorstellen? Hat er keinerlei Beschwerden – ist er gesund? gesünder? Am gesündesten?

Was hat das nun mit dem Grenzwert zu tun? Absolute Gesundheit wäre ein Zustand, den man mit noch so vielen Medikamenten, einwandfreien und gesunden Lebensmitteln nicht einmal kuzzeitig erreichen könnte, auch bei noch so großem medizinischen Aufwand.

Die größten Mühen und Entbehrungen können keine vollkommene Gesundheit bewirken. Jeder Mensch kann nur einen für ihn gültigen, persönlichen Grenzwert der Gesundheit erreichen.

Herbst ist Grippezeit: Daher wünschen wir allen Nachhilfe News Blog Hamburg Lesern einen möglichst hohen „Grenzwert der Gesundheit“ gerade jetzt in der Grippezeit :-).

Veröffentlicht von

Bach

Dr. Siegfried Bach ist Gymnasiallehrer im Ruhestand, Studienleiter und Lektor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.