Nachhilfe in den Ferien in Hamburg?

Wenn die Ferienzeit zur Lernzeit wird oder wann Nachhilfe in den Ferien sinnig ist – wie viel ist empfehlenswert?

Die Schülerhilfe rät in einer Pressemeldung vom 12.04.2011 auf live-PR.com zu einer Feriennachhilfe. Da Lernen in den Ferien besonders wirkungsvoll sei und die Ferien zudem eine gute Zeitspanne geben würden, um Wissenslücken auszugleichen und sich auf anstehende Prüfungen vorzubereiten. Und außerdem bietet die Schülerhilfe Feriennachhilfe mit viel Spaß und Laune sowie ohne Druck…

Aber ist das Sinn und Zweck der Ferien? Dass die Schüler froh sind, endlich für eine kurze Zeit kein Deutschbuch, keine Englischvokabeln und keinerlei Matheformeln mehr sehen zu müssen, dann auch innerhalb der Ferien lernen sollen? Sind die Ferien nicht mehrmals im Jahr eingeplant, um den Kindern eine Erholungsphase zu gönnen? Damit sie sich vom Schul- und Lernstress komplett abwenden können? Und einfach nur spielen, toben und mit der Familie zusammen sein können?

Was meinen Sie?

Fakt ist jedoch, dass viele Schüler, gerade innerhalb der Grundschule, das Erlernte in einer sechswöchigen Sommerferienzeitspanne schnell wieder „vergessen“. Die sogenannte „Halbwertzeit des Wissens“ liegt bei Schülern in der Akzelleration bei ca. 21 Tagen.

Plötzlich merken die Eltern und auch die Schüler, dass zuvor Gemeistertes zum Problem wird. Dass das Kind scheinbar im Rückdurchlauf alles wieder zu vergessen scheint, was es gelernt hat. Natürlich ist der Input nicht „weg“, aber Kinder müssen sich nach den Ferien wieder erneut auf die Thematika einstellen und das Erlernte „abrufen“. Und genau das funktioniert nicht immer, so dass Fehler daraus entstehen, die zuvor nicht auftraten. Gerade weil der Schulstoff der Folgeklasse auf dem der letzten Klassenstufe aufbaut. Und auch gerade in Mathe schlagen Lücken aus der Vergangenheit sofort durch und schließen sich nicht von alleine…

Fakt ist aber auch, dass Kinder sich innerhalb der Ferienzeit erholen sollen. Sie sollen relaxen und mal nichts von der Schule hören. Ein Tapetenwechsel ist angebracht, damit sie auch mal etwas anderes sehen, hören und erleben! Denn auch dazu sind Ferien da. Es geht um die notwendigen Erholungsphasen, gerade auch bei Grundschulkindern, die sich erst noch an den „Schulstress“ gewöhnen müssen.

Wo liegen Ihrer Meinung nach die Vorteile?

Wenn eine Ferienlernzeit oder eine professionelle Einzel-Nachhilfe in den Ferien in Hamburg angeboten wird, dann handelt es sich bei uns nicht um stundenlanges Lernen Tag für Tag, sondern lediglich um kleine Lernportionen. In diesen Lernperioden kann älterer Lernstoff aufbereitet und Lernlücken können geschlossen werden. Lerneinheiten sollten in den Tagesablauf integriert werden, um so dem Schüler ein druckfreies Lernen zu ermöglichen. Vor allem aber soll trotz Nachhilfe in den Ferien genügend Freizeit und Erholung eingeplant werden.

Ob Eltern ihre Kinder innerhalb der Ferien zum Lernen bewegen können oder nicht, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Als Anhaltspunkt könnte hier die bisherige Schulleistung und Noten des Schülers dienen: Sind die Schulleistungen nicht zu bemängeln, erübrigt sich die Frage für viele Eltern, ob eine Nachhilfe innerhalb der Ferien sinnvoll ist oder nicht. Bei Kindern, die bereits anhand des Zeugnisses erkennen lassen, dass schulische Defizite vorhanden sind, kann eine Nachhilfe in den Ferien zu mehr Erfolg in der Schule im kommenden Schuljahr verhelfen!

Viele Eltern und Schüler versuchen auch, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden und informieren sich über Sprachreisen, Infos über das Für und Wider einer Sprachreise hier im Nachhilfe-Blog. Über unsere professionelle Nachhilfe zu Hause – auch in den Ferien – informieren sie unsere Lernberater in unseren Geschäftsstellen gern vorab telefonisch.

Entscheiden Sie!

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

2 thoughts on “Nachhilfe in den Ferien in Hamburg?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.