Nachhilfe in Hamburg für angehende Berufsschüler und Unternehmen

Schulen in Hamburg streben nach Kooperationen mit Hamburger Unternehmen, um eine besseren Übergang von Schule ins Berufsleben zu ermöglichen. Im September wurde von der Schulbehörde das „Handbuch für Partnerschaften Schule-Unternehmen“ vorgestellt.

Eine gute Idee, eine Vernetzung von Schulen und späteren Arbeitgebern von Schülern in Hamburg herzustellen:

Die Schüler bekommen schon vor Eintritt in das Berufsleben „Tuchfühlung“ mit Unternehmen und können feststellen, ob der angestrebte Wunschberuf auch mit der Praxis übereinstimmt. Die Unternehmen wiederum können sich an und mit Schulen in Hamburg präsentieren und, wie es in der Pressemitteilung der BSB heißt: „…die Berufsorientierung aktiv mitgestalten…“

Handeln tut hier sicherlich not. Schon vor 25 Jahren haben Hamburger Unternehmen über die schlechten und berufsfernen Fähigkeiten von Schülern in Hamburg geklagt: „Die Haupt- und Realschüler können nicht das gut, was wir brauchen und die Abiturienten gehen nur in eine Ausbildung, um später zu studieren…“

Wir haben uns das vorgestellte Handbuch Kooperation Schule-Unternehmen mal angesehen: Subsummierend ein guter (wenn auch in vielen Teilen abstrakter) Leitfaden für die Kooperation der lokalen Hamburger Wirtschaft mit ausbildungsvorbereitenden Schulen in Hamburg.

Nichts wäre schlimmer, wenn Schulen am Bedarf der Wirtschaft „vorbei produzieren“, falsch und praxisfern auf das spätere Berufsleben vorbereiten würden. Und umgekehrt die Unternehmen falsche Erwartungen an Schulabsolventen haben, die diese nie erfüllen können, weil die Schüler in Hamburg diese nie kennengelernt haben, der Fachunterricht an Schulen zu theoretisch und zu wenig praxisbezogen ist. Ein ein bis zwei wöchiges Praktikum der Schüler ist hier häufig nicht genug…

Eine stärkere Verzahnung und Abstimmung von Schulen und Unternehmen in Hamburg ist wünschenswert, längst überfällig und deshalb ein richtiger Weg. Bleibt zu hoffen, dass aus dem theoretischen Rahmen auch recht viele Praxisbezüge zwischen Schulen in Hamburg und Unternehmen entstehen.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

4 Gedanken zu „Nachhilfe in Hamburg für angehende Berufsschüler und Unternehmen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.