Nachruf Otfried Preußler

heute, 20. Februar 2013, ging die Meldung durch die Medien, dass der bekannte deutsche Kinderbuchautor Otfried Preußler verstorben ist.

Mit Preußler’s Werken sind wir literarisch (neben Max Kruse und später Michael Ende) groß geworden, haben uns in seinen Phantasiewelten „wegträumen“ können, mit Kasperl mitgedacht, mit dem etwas schwerfälligen, aber gutherzigen Seppl mitgefühlt und uns über diesen dement-blöden bajuwarischen Dorfgendarm Dimpfelmoser geärgert, wollten höchstselbst die verzauberte Unke im Keller von Petrosilius Zwackelmann aus Buxtehude (!) befreien und mit dem Feenkraut in eine Fee zurückverwandeln.

Wir haben die Trauer des kleinen Gespenstes mitgetragen, dass so gerne helfen und verstanden werden wollte und später gar ein weises, weißes Gespenst wurde, haben mit der kleinen Hexe Ihre Aufstände gegen die sture, eingefahrene und angeblich so erfahrende und wissende alte Hexengemeinschaft mitgeführt und haben uns diebisch mit ihr gefreut, was sie dann unter einer guten Hexe verstand. Der erste „Aufstand der Anständigen“ 😉

Und selbstverständlich wollten wir auch so stark sein wie der starke Wanja. Mitgelitten haben wir mit Krabat und waren erleichtert, als die (seine) selbstlose Liebe schlussendlich das Böse überwand.

Der Grundschullehrer (!) Otfried Preußler hat uns mit seinen Werken „Nachhilfe in Träumereien“ gegeben, uns damit wahrlich zauberhafte Kindheitsträume beschert, uns in wunderschön heile Welten entführt, in denen (in der Regel) das Gute über das Böse obsiegte, die Liebe über die Kaltherzigkeit, das Intelligente über das Dumme, das Fleißige über das Faule. Und das Ganze nicht in einer literarisch-morphologischen, pseudo-pädagogisch überladenen Metaebene verpackt, sondern durchaus für Kinderleser in nachvollziehbaren, greifbaren, geradezu bodenständigen „Realitäten“, in  denen man noch „Pflaumenkuchen mit Schlagsahne“ aß, wie Die ZEIT Online heute so schön schrieb…

Otfried Preußler war ein sudentendeutscher Autor, am 20.10.1923 in Reichenberg im Neißetal, am Fuße des Isergebirges geboren, wurde ebenso wie sein Vater Lehrer und ist als multipel ausgezeichneter Autor am 18.2.2013 in Bayern (Chiemsee) leider verstorben. Bewahren wir seine traumhaft schönen Geschichten.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.