PISA 2010: Deutsche Schüler nur leicht verbessert

Wie die Deutsche Presse Agentur meldet, haben sich Deutsche Schüler nur leicht verbessert

Pisa (Program for International Student Assessment) ist der weltweit größte Schulleistungstest der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Oecd). An der jüngsten Untersuchung nahmen fast 500000 15-jährige Schüler aus 65 Nationen teil, aus Deutschland beteiligten sich knapp 5000 Schüler aus 223 Schulen.

Schon im letzten Jahr konnten Deutsche Schüler keine deutlichen Verbesserungen erreichen, auch die Schüler in Hamburg schnitten nicht brilliant ab. Nun zitiert die Financial Times eine dpa Vorab-Meldung, dass auch in diesem Jahr keine deutlichen Verbesserungen zu erwarten sind.

Trotz allgemeiner Reformwut und diverser Umstrukturierungsmaßnahmen in Schul- und Bildungspolitik der einzelnen Bundesländer sind laut Handelsblatt für Deutschland unter anderem nur leichte Verbesserungen in den sogenannten MINT Fächern zu erwarten. Bildungspolitische Reformen in Deutschland werden offensichtlich nur halbherzig umgesetzt, Expertenratschläge nicht befolgt, wie zum Beispiel fächerübergreifender, anschaulicher und verbindender Unterricht in den Naturwissenschaften (Einige Beispiele hierzu im Nachhilfe News Blog von unserem Autor Prof. Hensel.

Ebenso ist die individualisierte Förderung in der Lehramtsausbildung an Deutschen Hochschulen noch nicht angekommen, so wird der Bildungsforscher Ernst Rösner zitiert.

Das machen die Finnen natürlich besser.

Jedoch muss, wer ständig in Deutschland mit Finnland vergleicht, auch die höchst unterschiedlichen demoskopischen Merkmale zu Deutschland berücksichtigen: homogenere Bevölkerung, zentrale Steuerung der Bildungs- und Schulpolitik, deutlich geringerer Anteil fremdsprachlicher Schüler, kleinere Klassen, andere Studienzulassung für angehende Lehrer, anders gelagerte Studienausbildung und leistungsorientierte Entlohnung der Lehrer. Hier im Nachhilfe News Blog Hamburg hatten wir schon mal einige Unterschiede gelistet…

Bei Forderungen und Reformansätzen an Deutschen Schulen nach individualisiertem Unterricht, Zusammenfassung von Lerninhalten, klassenstufenübergreifender Unterweisung und Lernfeldkompetenzorientiertem Unterricht (was für ein Wortungeheuer :-)) drängt sich hier im Nachhilfe Blog auch die Frage auf, ob die universitäre Lehramtsausbildung für die Sekundarstufen I und II mit der Teilung in nur ein Haupt- und ein Nebenfach nicht zu „schmalspurorientiert“ ist. Das machen neben den Finnen auch die Österreicher und die Schweizer anders: Hier muss ein Lehrer fachlich mehr beherrschen, als nur ein Haupt- und ein Nebenfach 🙂

Die Daten der Pisa-Studie 2010 werden am 7.12.2010 offiziell veröffentlicht. Dann sehen wir auch im Detail, wie die einzelnen Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein abgeschnitten haben.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

2 Gedanken zu „PISA 2010: Deutsche Schüler nur leicht verbessert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.