Schule in Frankreich – Vorbild für Deutschland?

In Hamburg grummelt es im Schulsystem und der von den Parteien 2011 vereinbarte 10-jährige Schulfrieden droht brüchig zu werden. Die Nachfolger der Gesamtschulen, die Stadtteilschulen ächzen unter der Last der mit der heißen Nadel politisch gestrickten Inklusion und der Ganztagsbetreuung – unter anderem mit der Verpflegung klappts noch nicht wie erhofft – und mühen sich redlich. Die „G9 jetzt HH“ Initiative ringt mit der Parteipolitik um das Parallel-Angebot des 9-jährigen Gymnasiums in Hamburg.

Da wagen manche, die das disputierende Gerumpel im Hamburger Schulsystem leid sind, den neidvollen und lobhudelnden Blick auf das Schulsystem unseres großen westlichen Nachbarn und preisen das dortige effektive Ganztagsschulsystem, welches strebsame und leistungswillige Jugendliche am Fließband produziert, welche den armen, nur halbtags zur Schule gegangenen deutschen Schülern und Schülerinnen spätestens im Studium reihenweise um Längen hinter sich lassen.

In der Tat kennen unsere französischen Freunde tradiert nur das Ganztagsschulsystem. Doch kommen die Jugendlichen auch gut damit klar und ist das Schulsystem gar besser?

Indikator Nachhilfequote:

Frankreich hat – trotz Ganztagsschulsystem – eine höhere Nachhilfequote, die vom Staat auch noch kräftig subventioniert wird.

Indikatoren Jugendkriminalität und Integrationsproblematik:

Frankreich hat seit Jahren im Vergleich zur Bundesrepublik Deutschland signifikant höhere Jugendkriminalitätsraten – insbesondere Gewaltdelikte. Nähere Auskunft und Zahlen unter:

Jugendgewalt in Europa 2011

Entwicklungen der Jugendkriminalität und des Jugendstrafrechts
in Europa – ein Vergleich

Indikator Jugendarbeitslosigkeit:

Die liegt in Frankreich über 25%: Jeder 4. Jugendliche unter 25 hat keinen Job. In Deutschland pendelt Sie um 7%

Indikator Volkswirtschaft:

In Frankreich liegen praktisch alle volkswirtschaftlichen Kennziffern hinter denen der Bundesrepublik Deutschland, zum Beispiel ist das BIP dort um 2% rückläufig.

Subsumierend gibt es sicher vieles, was wir als Teutonen von den Franzosen lernen können: Besseres Essen kochen, sich modischer kleiden, die Leichtigkeit des Seins vielleicht, den Hang zu den Musen und der eigenen Sprachtradition, die Gründung einer Légion Étrangere und vielleicht die demokratische Streitkultur. Aber nun nicht gerade unbedingt in jedem Detail die Form der dortigen schulischen Bildung. Welche elitär sein soll, es aber nicht ist. Und auch über die Ganztagsschule als generelles System sollte nachgedacht werden dürfen.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.