Wann ist Nachhilfe nachhaltig?

Viele Schüler und Eltern stellen sich häufig nicht nur die Frage: Wann sollte Nachhilfe in Anspruch genommen werden? sondern auch:

Wie lange wirkt eigentlich eine Nachhilfeunterstützung nach?

Wie nachhaltig und dauerhaft ist eine professionelle, erfolgreiche Nachhilfe zu Hause?

Warum ist nicht mit dem Erreichen der ersten besseren Schulnoten das Problem verschwunden und das Lernziel erreicht?

Nachhilfe wird aus vielen verschiedenen Gründen in Anspruch genommen, einige haben wir schon auf unserer Seite „Warum Nachhilfe?“ thematisiert.

Professionelle Nachhilfe zu Hause soll ja unter anderem entstandene Wissenslücken schließen und die Schüler in die Lage versetzen, den Stoff selbstständig nacharbeiten zu können: Es müssen also in einer professionellen Nachhilfe nicht (nur) Hausarbeiten nachbesprochen und Lücken gefüllt werden, sondern auch individuelle, zum jeweiligen Nachhilfeschüler passende, Lern- und Arbeitsstrukturen gelegt werden.

Individuell, da jeder Schüler verschiedene Fachlücken hat und ein unterschiedlicher, individueller Lerntyp ist.

Eine professionelle Nachhilfe zu Hause gleicht am Anfang häufig einem „Kampf gegen Windmühlenflügel“:
1. Die Fachlücken sind riesig, weil manche Schüler sich häufig viel zu spät um professionelle Hilfe kümmern (Häufig war hier schon vor uns ein älterer Schüler oder eine privat organisierte Kraft ohne nachhaltigen Erfolg am Werk).

2. Die Schüler haben oft jede Motivation für das Fach verloren

3. Die Schüler haben keine erfolgreichen Lern- und Arbeitsstrukturen im Nachhilfefach, um Lücken selber schließen zu können und sich gut auf die nächste Klassenarbeit vorbereiten zu können

Erschwerend kommt hinzu, dass Schüler häufig fehlendes Wissen nicht als „Crash-Kurs“ dauerhaft und nachhaltig aufnehmen können, weil die Merk-Verkettungen im Gehirn noch nicht entsprechend entwickelt sind:

Viel Nachhilfe in kurzer Zeit hilft also nicht immer viel…

Einige Eltern und Schüler reagieren euphorisch, wenn die Nachhilfe greift und sich die ersten besseren Noten einstellen: Dann soll am liebsten sofort die (teure) Nachhilfe eingestellt werden: Das Ziel ist ja augenscheinlich erreicht…

Genau das ist nicht der Fall:

Beendet man die Nachhilfe zu früh, so ändern Schüler nicht dauerhaft ihr generelles Lern- und Arbeitsverhalten in dem Problemfach. Der durch die Nachhilfe zunächst erzielte Lernerfolg ist schnell wieder „aufgezehrt“.

Eine erfolgreiche, professionelle und vor allen Dingen nachhaltige Nachhilfe ist also immer ein Prozess, ein Zeitablauf, der sich üblicherweise über mehrere Monate erstreckt.

Veröffentlicht von

Kai Pöhlmann

Kai Pöhlmann ist Inhaber der ABACUS Nachhilfe Institute Hamburg und Kreis Pinneberg und Gründer des ersten ABACUS-Nachhilfeinstitutes nördlich der Isar.Google+